_

8 Minuten

Die menschenverachtende Fratze des deutschen Reichs unter Kanzler Scholz – Kriegsminister Boris Pistorius wurde offen einer gefährlichen und sogar strafbaren Lüge überführt

Deutsche: Steht auf und Wehret den Anfängen. Entledigt euch friedlich, aber nachhaltig, dieser faschistischen Meinungsdiktatur. Aufklärung und umfassende Information als wahre Demokratie.

Es ist traurig, dass man solche Aufrufe in der heutigen Zeit noch verfassen muss. Aber es ist notwendig. Denn von selbst werden diese korrumpierten westlichen Politclowns und Werkzeuge der Rüstungslobbys und des US-Imperiums, nicht ihre Macht abgeben.

Doch was hat der deutsche Kriegsminister Boris Pistorius nun gesagt, um einer strafbaren Lüge überführt zu werden.

Das Handelsblatt zitierte am Donnerstagabend aus einer Rede von Bundesverteidigungsminister Pistorius:

„Der deutsche Verteidigungsminister Boris Pistorius (SPD) hat den Angriff des russischen Präsidenten Waldimir Putin auf die Ukraine mit der Annexion der Tschechoslowakei durch Nazi-Deutschland im Jahr 1938 verglichen. Europa müsse sich auf einen langen Krieg einstellen, sagte Pistorius am Rande der Vorstellung eines Buchs über Winston Churchill.
„Putin wird nicht aufhören, wenn der Krieg gegen die Ukraine vorbei ist, das hat er klar gesagt“, so Pistorius. „Genau so klar wie Hitler, der auch immer sagte, dass er nicht stoppen würde.““

Abgesehen von dem Hitler-Vergleich, was in Deutschland eigentlich strafbar ist, aber derzeit offenbar inflationärbenutzt wird, kann man an dieser Stelle eher das aktuelle deutsche Regime in Berlin mit NAZI-Deutschland in den 30er Jahern vergleichen. Die Russen werden diffamiert, russische Geschäfte zerstört, und es wird von Poltikern wie der völlig bildungsfernen Außenminister-Darstellerin Annalena Baerbock offen davon gesprochen, dass man Russland vernichten möchte. Na, woran erinnert einen das. Man sollte meinen, dass man aus der Vergangenheit gelernt hat. Aber der Westen, und vor allem auch Israel, haben offenbar von der falschen Seite gelernt.

Pistorius macht sich nach den aktuell geltenden Zensur-Gesetzen der EU strafbar

Aber zurück zur Aussage von Pistorius, und der heiklen Stelle in seiner Rede, wo er meinte:

Putin wird nicht aufhören, wenn der Krieg gegen die Ukraine vorbei ist, das hat er klar gesagt“

Das ist definitiv eine Lüge, denn dann soll er belegen, wann und wo Putin das gesagt hat. Weiter unten zeige ich anhand eines Interviews von Putin, wie er über NATO und Rüstungsausgaben wirklich denkt, und solche Aussagen nie von Putin stammen würden.
Aber die Lüge von Pistorius wäre, nach den aktuell geltenden Zensur-Gesetzen der EU bezüglich Desinformation und Hassrede, wirklich strafbar. Konsequenzen wird das natürlich leider keine haben.

Aber warum wird Europa so propagandistisch in Göbbelscher Manier in den Krieg geredet, und sogar Rüstungsausgaben erhöht, während z.B. Rentner den Müll nach Pfandflaschen durchsuchen müssen.
Nun, die Antwort ist einfach: Die Rüstungslobby, vor allem in den USA, ist einfach derart stark und den Westen bestimmend, dass NATO und EU durch ihre Abhängigkeit vom US-Imperium diese Loyalität an den Tag legen.

Die Außenpolitik der USA war immer schon auf Expansion und Krieg ausgelegt. Anders könnten die USA gar nicht existieren, was die Geschichte dieses Terror-Staates ja belegt. Wenn ein Land praktisch 50% des Budgets für Rüstung ausgibt, dann sagt das schon einiges aus. Man muss auch wissen, dass das Rüstungsbudget, nur das offizielle, der USA etwa 800 Mrd. Dollas pro Jahr ausmacht. Zum Vergleich beträgt das Rüstungsbudget Russlands etwa 70 Mrd. Dollar.

Dennoch geben westliche Militärexperten zu, dass Russland, nicht zuletzt durch die Hyperschallwaffen, den USA und der NATO militärtechnisch überlegen ist. Aber wie kann ein Militär mit einem zehnfachen Budget derart unterlegen sein. Die Antwort ist Korruption. Der Westen hat eigentlich nie damit gerechnet, dass er militärisch ernsthafte Konkurrenz bekommen könnte, was sich eben als Fehler herausgestellt hat. Bei jedem Rüstungsdeal verdienen derart viele Menschen im Westen, dass durch die Korruption dieses horrende Budget auch notwendig ist. Denn das Geschäftgsmodell des militräisch industriellen Komplexes in den USA ist es, dass man komplizierte Waffen baut, und die Wartungsverträge gleich mitverkauft. Dass diese sich dann im Kriegsfall, gegen einen zumindest ebenbürtigen Gegner als untauglich herausstellen, war so ja nie geplant.

Die Militäroperation in der Urkaine offenbart die Schwächen der westlichen Waffen. Sie sind derart komplizuiert gebaut, dass sie für einen echten Einsatz gegen einen ebenbürtigen Gegner nicht geeignet sind, und daher reihenweise von den Russen kaputt geschossen werden. Hier hat sich der Westen, allen voran die USA, mächtig verkalkuliert, und die Bürger müssen jetzt die Rechnung bezahlen mit Armut, Zensur und Diktatur, damit die Systeme des Westens sich halten können.

Wenn man all das weiß, dann ist es klar, dass so menschenverachtende Subjekte wie Pistorius mit solchen strafbaren und vor allem gefährlichen Lügen die Menschen in den Krieg treiben möchten, da es um derne Überleben als Politiker geht.

Als Konstrast möchte ich hier nun ein Interview von Putin aufzeigen, wo es um Rüstung und Militär geht, was er immer wieder offen in seinen Reden wiederholt. Aber keine Rede davon, dass er vor hat den Westen zu überallen. Ganz im Gegenteil.

Was Putin wirklich sagt

Putin wurde von einem Offizier nach den Militärausgaben in verschiedenen Ländern der Welt gefragt und hier kann man seine Antworten lesen. Thomas Röper berichtet auf seinem Blog Anti-spiegel.ru regelmäßig von diversen Reden Putins, wo er immer wieder auch versucht hat Brücken zu schlagen. Ganz im Gegenteil der westlichen Politker.

Beginn der Übersetzung:

Putin: Wenn wir die Militärausgaben betrachten: Nehmen wir die Militärausgaben für 2022, weil Zahlen für 2023 noch zusammengefasst werden und es für 2024 noch zu früh ist, überhaupt etwas zu sagen. Nach unseren Daten haben wir 3,5 Prozent des BIP für Verteidigung ausgegeben. Nehmen wir nicht unsere Daten, nehmen wir Daten des Stockholmer Friedensinstituts, internationale Daten, die haben diese Berechnung: die USA haben 3,5 Prozent des BIP für Verteidigung ausgegeben, Russland vier Prozent. Und sagen wir Israel 4,5 Prozent. Die Ukraine hat 2022 33,5 Prozent ausgegeben.

Aber wie groß ist der Unterschied in absoluten Zahlen? Im Jahr 2022 haben die USA, wenn ich mich richtig erinnere, 811 Milliarden Dollar ausgegeben und Russland 72 Milliarden Dollar. 72 und 811, der Unterschied ist deutlich, mehr als das Zehnfache. Auf die USA entfallen etwa 40 Prozent der weltweiten Verteidigungsausgaben, 39 Prozent der weltweiten Ausgaben entfallen auf die USA. Und auf Russland entfallen 3,5 Prozent. Werden wir etwa, wenn man dieses Verhältnis anschaut, in einen Krieg mit der NATO ziehen? Das ist einfach Unsinn.

Außerdem, was machen wir jetzt in der Militäroperation? Wir verteidigen unser Volk, das in unseren historischen Gebieten lebt.

Hätten wir nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion, wie von Russland vorgeschlagen, völlig neue Sicherheitsbeziehungen in Europa aufgebaut, wäre nichts von dem, was wir heute sehen, geschehen. Hätten sie einfach unsere Sicherheitsinteressen berücksichtigt, über die wir Jahr für Jahr, im Grunde Jahrzehnt für Jahrzehnt, gesprochen haben. Sie haben sie einfach völlig ignoriert. Sie sind bis an unsere Grenzen gekommen. Sind wir bis an die Grenzen der Länder vorgedrungen, die damals Teil des NATO-Blocks waren? Wir nicht. Sie haben sich zu uns bewegt. Sind wir über den Ozean an die Grenzen der USA gegangen? Nein, sie sind zu uns gekommen, ganz dicht. Und was machen wir? Wir schützen nur unser Volk in unseren historischen Gebieten. Die Behauptung, wir würden nach der Ukraine Europa angreifen, ist also völliger Unsinn.

Soldat: Das ist Angstmache.

Putin: Sie machen der eigenen Bevölkerung Angst, ausschließlich um aus ihr Geld aus ihr herauszuholen. Vor allem vor dem Hintergrund der Tatsache, dass deren Wirtschaft schrumpft und der Lebensstandard sinkt. Das ist doch offensichtlich. Das geben alle zu, das ist keine Propaganda, das passiert in der Realität. Die müssen sich rechtfertigen, also machen sie ihrer Bevölkerung mit einer möglichen „russischen Bedrohung“ Angst, während sie selbst ihr Diktat auf die ganze Welt ausweiten.

Die NATO ist die Organisation des nordatlantischen Blocks, des nordatlantischen. Und wohin bewegt sie sich jetzt? Sie geht in den asiatisch-pazifischen Raum, in den Nahen Osten, in andere Regionen der Welt, sie geht sogar schon nach Lateinamerika. Und es ist unter unterschiedlichen Vorwänden immer dasselbe: Sie bringen die NATO dahin und ziehen ihre europäischen Satelliten hinter sich her. Die glauben anscheinend, dass das alles auch irgendwie ihren nationalen Interessen entspricht, sie haben Angst vor einem großen, starken Russland, obwohl das unsinnig ist.

Wir haben keine aggressiven Absichten gegenüber diesen Staaten. Wir hätten auch in der Ukraine nie etwas getan, wenn sie dort nicht den Putsch veranstaltet und dann im Donbass militärische Operationen gestartet hätten. Die haben 2014 den Krieg begonnen. Sie haben einfach die Luftwaffe eingesetzt, alle haben die Aufnahmen von den Flugzeugen gesehen, die Donezk beschossen haben. Sie haben aus der Luft Raketen auf auf eine Stadt abgefeuert. Sind die denn völlig verrückt geworden?

Trotzdem haben wir uns an das Minsker Abkommen gehalten. Aber nein, wie sich herausgestellt hat, wurden wir betrogen, wurden acht Jahre lang hingehalten, und am Ende waren wir einfach gezwungen, zu einer anderen Form der Verteidigung unserer Interessen und unserer Bevölkerung überzugehen. Das ist alles.

Deshalb ist das völliger Unsinn, die Möglichkeit, irgendwelche anderen Länder anzugreifen, Polen, die Balten, sogar den Tschechen machen sie Angst. Das ist einfach Unsinn, das ist nur eine weitere Möglichkeit, die eigene Bevölkerung zu betrügen und den Menschen zusätzliche Kosten aufzubürden, damit sie die Last auf ihren Schultern tragen. Das ist alles.

Ende der Übersetzung

Leave a Comment